Skandal im Kleingartenverein

(da ich das Lied, seit La Pecorella vorhin mit der Geschichte anfing, im Ohr habe, mus ich es leider mit euch teilen)

„Skandal im KGV,
Skandal im KGV,
Skandaaaaal,
Skandal um Mirko!“

Mirko ist der erste Vorsitzende unseres Kleingartenvereins. Oder besser gesagt: Mirko ist vermutlich die längste Zeit der erste Vorsitzende unseres Kleingartenvereins gewesen. Er und seine Frau Jutta erinnern mich ein wenig an die Geißens (also die kenne ich als ordentliche Sozialpädagogin natürlich auch nur aus der Werbung eines Stromwechselanbieters, welche ich beim versehentlichen Umschalten von Arte wenige Sekunden lang angeschaut habe und ich habe auf gar keinen Fall gar niemals nicht eine Sendung gesehen, in der sie Oktoberfest im Phantasialand feiern). Nur in arm. Jutta hat eine Stimme, wie man sie auf nahezu jedem Campingplatz und jedem Fußballfest von der Kreisliga abwärts hört, laut, verraucht, schnoddrig aber irgendwie auch nicht unsympathisch. Und Mirko ist der Typ, der zu allem eine Meinung und von nichts einen Plan hat.
Wann immer man in die Gartenanlage kommt, Mirko und Jutta sind schon da. Es ist zwar nicht erlaubt, dauerhaft im Garten zu wohnen (und selbst in den Sommermonaten erschließt sich mir nicht, warum man das wollen sollte… es gibt keine Duschen und die Toiletten sind im Vereinsheim… und irgendwie ist so ein Zuhause doch auch was Schönes) aber so richtig kümmert das Keinen. Ehrlich gesagt, ist es mir auch egal. Jeder wie er mag, für La Pecorella und mich reicht (ab nächster Saison, noch haben wir keine Schlafmöglichkeit) ab und zu mal eine Nacht nach Gartenfesten (das wird auch noch mal ein Blogbeitrag für sich).

Aber ich schweife ab.
Heute Morgen bekam La Pecorella ganz unerwartet Besuch. Vor unserer Tür standen die zweite Vorsitzende und ihr Mann. Dieter hatte ein Notebook in der Hand, weswegen sie ihn zunächst für einen Repräsentanten der unangenehmsten Sorte Mensch hielt, einen Lichtblick-Vertreter, aber nach kurzer Zeit ordnete sie ihn in die richtigen Zusammenhänge ein und ließ die beiden in unsere Wohnung. Da der erste Vorsitzende keine Unterlagen oder Telefonnummern  herausgibt, tingeln die beiden gerade durch Stadt und Landkreis und besuchen die Kleingärtner. Scheinbar ist es nämlich so, dass Mirko sich an der Vereinskasse bereichert hat. Laut Buchprüfung fehlen auf dem Vereinskonto ein paar Tausend Euro und einige der neuen Pächter haben entweder noch gar nichts bezahlt, da sie Freunde von Mirko sind oder es existieren keine Quittungen.
Uns hat er ja direkt eine Quittung ausgestellt, ich vermute, das war der Sozialpädagogen-Effekt. Wir hätten sie so oder so eingefordert.

Nun ja, das vorläufige Ende vom Lied ist, dass Mirko eine Anzeige wegen Unterschlagung bekommt, ein Anwalt eingeschaltet wird und vielleicht demnächst ein recht schöner Garten frei wird, in dem – anders als in unserem – alles schon fertig ist, .

… to be continued …